Wöbken Dachtechnik
Sachverständigen- und Planungsbüro seit 2001

Fachbeiträge

Beiträge von Claus Wöbken in DDH  DAS DACHDECKER-HANDWERK*1 und anderen Zeitschriften*2

*1 DDH ist offizielles Organ des Zentralverbandes des Deutschen Dachdeckerhandwerks e. V. (ZVDH) und Fachzeitschrift der Internationalen Förderation des Dachdeckerhandwerks (IFD). www.ddh.de

*2 der Bauschaden ist eine Fachzeitschrift zur Beurteilung, Sanierung und Vermeidung von Bauschäden. www.derbauschaden.de


Beitrag in der Zeitschrift DDH DAS DACHDECKER-HANDWERK, Ausgabe 23.2018

Gut gerüstet für die Abrechnung

GERÜSTBAU >> Bei keinem anderen Gewerk gibt es so  unterschiedliche Auslegungen, wenn es um die Abrechnung geht. Ob es sich um ein Arbeitsgerüst, Fang- oder Dachfanggerüst handelt, wird in der Regel bereits im Leistungsverzeichnis hinsichtlich der baulichen Gegebenheiten festgelegt und anschließend im Bauvertrag verankert. Trotzdem gibt es immer noch abenteuerliche Abrechnungsversuche seitens der Gerüstbauer.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel: Gut gerüstet für die Abrechnung

____________________________________________________________________________________________________________________

Beitrag in der Zeitschrift DDH DAS DACHDECKER-HANDWERK, Ausgabe 22.2017

Nichts geht mehr

SERIE-SACHVERSTÄNDIGE >> Verstopfte Gullys, eine nicht funktionierende Notentwässerung und weitere Baumängel auf einer Terrasse sorgten für die Flutung der darunter liegenden Wohnung. Das Dämmpaket war durchnässt, eine Sanierung unausweichlich. Hauptaugenmerk der Neugestaltung: die gezielte Entwässerung.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel: Serie-SV-11-Woebken


Beitrag in der Zeitschrift DDH DAS DACHDECKER-HANDWERK, Ausgabe 08.2016

Rote Karte für Kuppel-Huckepack

SERIE-SACHVERSTÄNDIGE >> Anstatt die vom Hagelschlag beschädigten Lichtkuppeln gegen baugleiche auszutauschen, montierte der Handwerker Lichtkuppeln eines Fremdherstellers im Huckepackverfahren. Eine unglückliche Entscheidung mit kostspieligen Folgen.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel: Serie-SV-10-Woebken


Beitrag in der Zeitschrift DDH DAS DACHDECKER-HANDWERK, Ausgabe 14.2015

Photovoltaik

Sichere Installation für fließenden Strom

Statik, Randabstände, mängelfreie Abdichtung, trittfestes Dämmpaket – bei der Installation von Solaranlagen auf Flachdächern muss der Dachdecker viele Aspekte berücksichtigen. Mit der Anlage steigen auch die Anforderungen an die Dachfläche von „ungenutzt“ zu „genutzt“. Welche Konsequenzen dies hat, erläutert dieser Beitrag.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel: Sichere Installation von Photovoltaik


Beitrag in der Zeitschrift DDH DAS DACHDECKER-HANDWERK, Ausgabe 11.2015

Energieeinsparverordnung – ENEV 2014

Schlupfloch mit Folgen

Der Nachweis des Wärmeschutzes für Dächer wird in der aktuellen Energieeinsparverordnung ENEV 2014 im Bauteilverfahren nachgewiesen. Doch aufgrund von Schlupflöchern greifen die verschärften Anforderungen nicht unbedingt bei Dachsanierungen. Dies könnte einen Rückschritt bedeuten, zumindest aber eine Stagnation zur Folge haben.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel: ENEV 2014 – Schlupfloch mit Folgen


Beitrag in der Zeitschrift DDH DAS DACHDECKER-HANDWERK, Ausgabe 4.2015

Rückbau: ja oder nein?

SERIE-SACHVERSTÄNDIGE >> Wann ist der Rückbau einer mangelhaft erstellten Leistung mit anschließender Neuerstellung erforderlich? Oder anders gefragt: Wann reicht es nicht mehr aus, eine erstellte Handwerksarbeit, die nicht der geschuldeten Leistung entspricht, ausschließlich nachzubessern?

Lesen Sie hier den ganzen Artikel: Serie-SV-9-Woebken


Beitrag in der Zeitschrift DDH DAS DACHDECKER-HANDWERK, Ausgabe 23.2014

Befestigung mit Profil

SERIE-SACHVERSTÄNDIGE >> Bei Dachprofiltafeln gibt es unterschiedliche Vorschriften für die Befestigung. Je nach Material, zum Beispiel Metall oder Kunststoff, wird unterschioeden, ob im Unter- oder Obergurt befestigt werden darf oder muss. Beachtet der Dachdecker geltende Regeln nicht, ob bewusst oder unbewusst, kann es teuer werden, wie der geschilderte Fall zeigt.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel: Serie-SV-8-Woebken


Beitrag in der Zeitschrift DDH DAS DACHDECKER-HANDWERK, Ausgabe 18.2014

Inszenierung eines Sturmschadens

SERIE-SACHVERSTÄNDIGE >> Am Pfingstmontag 2014 fegte ein starker Sturm über Nordrhein-Westfalen. Viele Dächer waren zum Teil schwer beschädigt – Großeinsatz für ansässige Dachdeckerbetriebe. Doch nicht alles, was Versicherungen als Sturmschaden gemeldet wird, stammt von einem Unwetter. Der folgende Fall schildert den misslungenen Versuch, auf einen „fahrenden Zug zu springen“.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel: Serie-SV-7-Woebken


Beitrag in der Zeitschrift DDH Spezial, EPDM-Abdichtungen, Ausgabe 2014

Eine Lage Sicherheit

Dichtungsbahn >> 2.00o qm Flachdach einlagig sanieren – bei manchem Bauherrn ist dafür einige Überzeugungsarbeit nötig. Gute Argumente sind Langlebigkeit und eine funktionierende Verarbeitung. Die EPDM-Dichtungsbahn RESITRIX© CL erfüllte diese Voraussetzungen bei einer Sanierung im Kölner Umland mit Bravour.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel: Eine Lage Sicherheit


Beitrag in der Zeitschrift DDH DAS DACHDECKER-HANDWERK, Ausgabe 14.2014

Achtung, Sperrzone!

BAUSTELLENEINRICHTUNG >> Dacharbeiten in Großstädten erfordern besonderes logistisches Geschick. Schrägaufzüge und Container stehen häufig auf öffentlichem Straßenland; die Städte erheben dafür Gebühren. Am Beispiel der Stadt Köln erläutern wir den Weg vom Antrag bis zur Genehmigung der  Straßensondernutzung.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel: Serie-SV-6-Woebken


Beitrag in der Zeitschrift DDH DAS DACHDECKER-HANDWERK, Ausgabe 10.2014

Kalt erwischt

SERIE-SACHVERSTÄNDIGE >> Wenn der Dachdecker bituminöse Kaltselbstklebebahnen nicht gemäß der Herstellervorgaben ausführt, kann es zu bösen Überraschungen kommen. In diesem Fall wurde der Dachdecker von den Auswirkungen seiner falschen Handhabung eingeholt. Der Neubau war über Nacht zu einer „Tropfsteinhöhle“ geworden.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel: Serie-SV-5-Woebken


Beitrag in der Zeitschrift DDH DAS DACHDECKER-HANDWERK,

RATGEBER GEBÄUDEHÜLLE, Band 35 .2014

Lufthoheit im Detail

Bauphysik >> Was hat das Luftfahrtrecht mit den Bestimmungen zur Luftdichtheit einer Gebäudehülle gemeinsam? Die Obergrenze des Luftraums ist rechtlich nicht eindeutig bestimmt! Bei der Gebäudehülle schon deshalb, weil es keine hundertprozentige Luftdichtheit geben kann. Trotzdem gibt es Regeln, die beachtet werden müssen, um ein bauphysikalisch funktionierendes Gebäude zu schaffen, damit Schäden durch Diffusion oder Konvektion vermieden werden.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel: Luftdichtheit


Beitrag in der Zeitschrift DDH DAS DACHDECKER-HANDWERK, Ausgabe 4.2014

Eine sperrige Angelegenheit

SERIE-SACHVERSTÄNDIGE >> Schieferdeckungen nehmen grundsätzlich die Form ihres Untergrundes an. Aufgrund dieser Gesetzmäßigkeit sollte immer geprüft werden, ob bei der Ausführung der Schieferarbeiten und den gegebenen Voraussetzungen die Konformität mit den Fachregeln gewahrt bleibt. So musste der Sachverständige in diesem Fall die Schieferdeckung auf ihre fachgerechte Ausführung bewerten.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel: Serie-SV-4-Woebken


Beitrag in der Zeitschrift „der Bauschaden“, Ausgabe Februar/März 2014

Im Verborgenen

Verdeckte Mängel bleiben so lange im Verborgenen, bis sichtbare Schäden auftreten. Dann ist es für eine einfache Reparatur aber oft schon zu spät und die Gewährleistungsfristen sind abgelaufen. Grund genug, die häufigsten Schwachstellen am geneigten Dach näher zu beleuchten.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel: Im Verborgenen


Beitrag in der Zeitschrift DDH DAS DACHDECKER-HANDWERK, Ausgabe 20.2013

Eine Frage des Winkels

SERIE-SACHVERSTÄNDIGE >> Bei Dachflächenfenster soll der der Anschluss am Sturz waagerecht und an der Brüstung senkrecht erfolgen – so sagen es die Fachregeln. Im beschriebenen Fall musste der Sachverständige prüfen, ob die rechtwinklige Ausführung der Innenbekleidung zum Fenster als Mangel zu bewerten war.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel: Serie-SV-3-Woebken


Beitrag in der Zeitschrift DDH DAS DACHDECKER-HANDWERK, Ausgabe 16.2013

Erst prüfen, dann decken

SERIE-SACHVERSTÄNDIGE >> Wenn ein Dachziegel zum Einsatz kommt, der bei gleicher Bezeichnung mit 3 verschiedenen Deckbreiten aufwartet, heißt es für den Dachdecker: aufgepasst bei der Einteilung der Dachfläche! Das Schadensgutachten zeigt, dass der Handwerker weder regelkonform noch nach Herstellervorgaben gearbeitet hatte.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel: Serie-SV-2-Woebken


Beitrag in der Zeitschrift DDH DAS DACHDECKER-HANDWERK, Ausgabe 12.2013

Mehr Schein als Sein

SERIE SACHVERSTÄNDIGE>> Von außen betrachtet konnte man die Dachsanierung eines Mehrfamilienhauses als gelungen ansehen. Der für ein Gutachten beauftragte Sachverständige stellte bei näherem Betrachten jedoch gravierende Mängel fest. Mindestüberdeckungen, Befestigungsvorschriften und fehlende Luftdichtheit reihten sich in die Kette der Mängel ein.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel: Serie-SV-1-Woebken

Copyright 2019 © woebken-dachtechnik.de     Webdesign by dh-creative-webdesign.de